Handwerkertage 2017 – Bericht

Handwerkertage im Schnee – Petrus holt Ende April den Winter an den Chiemsee

Öfter mal was Neues – das dachte sich nicht nur das Wetter an den diesjährigen Handwerkertagen bei Karl Dahm in Seebruck am Chiemsee, das uns einen schneereichen ersten Messetag bescherte. Die 27. Karl Dahm Handwerkertage verlaufen schon von Anfang an etwas anders, als bisher.

Das Empfangskomitee (v. l. n. r.) Mitarbeiterinnen Julia Wolfertstetter (Auszubildende) und Anna Brunninger, Carolin Heuckmann-Wiesinger, Gabriele Dahm-Heuckmann und Felizitas Heuckmann

Mit einem neuen Empfangsbereich und dem gewohnten Gläschen Sekt werden die Kunden dieses Jahr schon auf dem Firmenparkplatz in einem eigens errichteten Empfangszelt von Geschäftsführerin Gabriele Dahm-Heuckmann und Ihren Töchtern Felizitas und Carolin sowie den beiden Mitarbeiterinnen Julia und Anna herzlich begrüßt. Dass das Wetter die vorherigen Jahre immer wie auf Bestellung hervorragend war, dieses Jahr aber Schneeflocken fallen, sorgt nicht für Verstimmung der Gemüter sondern höchstens für einen Lacher, sowohl bei den Kunden als auch bei den Mitarbeitern. Sicher angekommen sind trotzdem alle, wenn auch mit vereinzelten Verspätungen.

Nach der Anmeldung konnte gleich noch ein Handwerkertage-Erinnerungsfoto im Photobooth geschossen werden. 

Das Programm an beiden Messetagen lief entgegen dem anfangs schlechten Wetter auch dieses Jahr, wie gewohnt, reibungslos über die Bühne. Die Mitausstellerfirmen Schönox, Hacom, ViSoft, Schlüter-Systems, Lux Elements, Ströher und die Firma Dahm selbst sorgten am Freitag für spannende Fachvorträge, die über den ganzen Tag im Fachvortragszelt besucht werden konnten. In der großen Messehalle konnten sich die Kunden an den Messeständen der Mitaussteller zusätzliche Informationen zu Neuheiten und Innovationen holen. Die zahlreichen Sitzmöglichkeiten in der Messehalle luden dazwischen zu einer Pause und einer Stärkung am bayerischen Buffet ein. 

Aufregende Handwerkertage 2017 – WorldSkills-Ausscheidung

Während an den Messeständen und im Fachmarkt über Fliesenwerkzeuge diskutiert wurde, kamen diese im Seminarraum der Firma direkt zum Einsatz. Dort fand nämlich seit Anfang der Woche der Ausscheidungswettbewerb für die WorldSkills 2017 in Abu Dhabi statt. Vier junge Fliesenleger kämpften um das Ticket zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Handwerksberufe. Pünktlich am Freitag um 16.30 Uhr ertönte der Schlusspfiff, alle Werkzeuge mussten in diesem Moment aus der Hand gelegt werden. Für die vier Teilnehmer Raphael Rossol (21, Deutscher Meister 2015), Domenic Niedermeier (20, Deutscher Vize-Meister 2015), Cedrik Knöpfle (20, Deutscher Meister 2016) und Maurice Eckstein (20, Deutscher Vize-Meister 2016) hieß es jetzt abwarten bis zur Bekanntgabe des Siegers am Samstag Mittag. 

Momentan kann man noch nicht sagen, welches der Werkstücke das beste ist. Alle vier sind rechtzeitig fertig geworden und liegen leistungstechnisch sehr nah beieinander. Bei der Bewertung ist also höchste Genauigkeit geboten. 

So der neue Bundestrainer Roland Filkorn (55, Fliesenlegermeister und Ausbildungsmeister im Ausbildungszentrum Geislingen), der als Nachfolger von Günther Kropf seit diesem Jahr die jungen Fliesenleger auf die Welt- und Europameisterschaften vorbereitet und tatkräftig mit seiner Erfahrung und seinen Kenntnissen unterstützt. Filkorn ist bereits seit mehreren Jahren als Co-Bundestrainer tätig gewesen und engagiert sich sehr für die Förderung junger Fliesenleger. Bei der Bewertung der vier Werkstücke wird er vom FFN-Vorstandsmitglied und Fliesenlegermeister Karl-Heinz Beyer aus Hessen und Europameister 2016 Tim Welberg (22, Fliesenlegermeister aus Ahaus, NRW) unterstützt.

von links: Maurice Eckstein, Roland Filkorn (Bundestrainer), Cedrik Knöpfle, Raphael Rossol und Domenic Niedermeier trainieren für die WorldSkills Ausscheidung im Rahmen der Handwerkertage 2017

DER BAYERISCHE ABEND 2017

Trotz schlechtem Wetter war die Karl Dahm Gedächtnishalle am Freitag Abend wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Ausgelassene Stimmung und gutes Essen sind immer ein Garant für eine gelungene Veranstaltung. Der Seebrucker Trachtenverein gab seine traditionellen Tanzeinlagen zum Besten, Andrea Wittmann trat mit Tochter Viviana auf und die Handwerkertage-Band Huraxdax spielte die Gäste unterhaltsam und lustig durch den Abend, bis sich um 01:30 Uhr die Tore der Halle wieder schlossen.

Die Polonaise darf am Bayerischen Abend auf keinen Fall fehlen. Jeder hängt sich ein!

NEUER TAG – NEUES WETTER – NEUES GLÜCK

Der darauffolgende Samstag brachte den Frühling zurück. Die winterlichen Verhältnissen waren sprichwörtlich „Schnee von gestern“. Bei angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein kam uns Petrus als Wiedergutmachung mit gewohnt milden Wetterverhältnissen entgegen. 

Damit konnten die Praxis-Vorführungen im Fachvortragszelt auch schon beginnen. An anschaulichen Modellen und mit Vorführgeräten konnten die Kunden nun selbst Hand anlegen und die Werkzeuge und Produkte der Mitaussteller ausgiebig testen. 

Unter den vier Teilnehmern der WorldSkills-Ausscheidung stieg währenddessen die Anspannung. Wer wird wohl im Oktober zu den WorldSkills nach Abu Dhabi fahren? 

Die Spannung steigt – wer löst das Ticket nach Abu Dhabi?
Seebrucker Bürgermeister Bernd Ruth und Traunsteiner Landrat Siegfried Walch (v.l.)

Extra zur Siegerehrung hat sich hoher Besuch angekündigt. Der Traunsteiner Landrat Siegfried Walch (33) besuchte die Firma Karl Dahm, um sich selbst ein Bild der Handwerkertage-Veranstaltung zu machen. Walch, der selbst aus der KFZ-Branche kommt weiß, wie wichtig das Handwerk für die Gesellschaft und vor allem auch für die Wirtschaft ist, und bringt dies in einer mitreißenden Rede zum Ausdruck.

Traunsteiner Landrat Siegfried Walch findet deutliche Worte für die Stellung des Handwerks in der Region

„Wir sind eine sehr handwerklich geprägte Region, bei uns spielt das Handwerk eine ganz entscheidende Rolle, auch was die Wirtschaftskraft angeht. Uns geht es gut!“

Weiterhin bekräftigt Walch auch die Güte deutscher Ausbildungsberufe und deren Wichtigkeit.

„Mir tut es fast in der Seele weh, wenn man beim Thema Bildung und berufliche Zukunft immer nur über Studium und akademische Bildung spricht, das ist alles wichtig und gut. Aber es ist völlig daneben, so zu tun, als wäre eine Ausbildung in dieser hohen Güte und Qualität wie wir sie haben, nur einen Deut weniger wert, als eine akademische Ausbildung. Wir können unwahrscheinlich stolz sein und es sollte unser aller Bemühen sein, erstens Aufmerksamkeit für das Handwerk zu erlangen, aber vor allem auch Wertschätzung in der Öffentlichkeit, die das Handwerk unbedingt braucht.“

Dem kann der Seebrucker Bürgermeister Bernd Ruth, der ebenfalls selbst aus dem Handwerksbereich kommt, nur zustimmen.

Auch der Seebrucker Bürgermeister Bernd Ruth findet klare Worte für die Wichtigkeit handwerklicher Berufe

„Vielen Dank, dass es junge Leute gibt, die den handwerklichen Weg als den ihren gewählt haben, dies kann ich nur unterstützen. Eine handwerkliche Ausbildung ist eine Basis, die einem alle Wege eröffnet.“

(v. l .n .r.) Rudolf Voos, Guido Gerspach mit Sohn (Weltmeister 2001), Björn Bohmfalk (Weltmeister 2013), Tim Welberg (Europameister 2016), Roland Filkorn (Bundestrainer), Raphael Rossol, Domenic Niedermeier, Maurice Eckstein und Cedrik Knöpfle

Nun ist es endlich soweit, der Sieger wird von Rudolf Voos, Geschäftsführer der Fachgruppe Fliesen und Naturstein im ZDB verkündet. Auf Platz 4 landet Maurice Eckstein, gefolgt von Domenic Niedermeier auf Platz 3. Platz 2 belegt Cedrik Knöpfle, er darf als Stellvertreter mit Raphael Rossol für die Weltmeisterschaft trainieren. Raphael Rossol hat die beste Leistung abgeliefert. Gerechnet hat er mit diesem Ergebnis allerdings nicht:

„Ich habe nicht mit dem WM-Ticket gerechnet, da wir alle vier sehr gute Leistungen gezeigt haben. Ich muss das Ergebnis noch etwas sacken lassen. Aber dann wird eine Schippe drauf gelegt und kräftig trainiert. Ganz klar: ich will die Erfolgsbilanz der deutschen Fliesenleger fortsetzen!“

Auch Cedrik Knöpfle zeigte sich äußerst zufrieden mit dem zweiten Platz:

„Ich werde fleißig mit trainieren und dann beim Ausscheidungswettbewerb für die EuroSkills 2018 angreifen. Bis dahin werde ich hoffentlich noch besser geworden sein.“

Als zweitplatzierter hat Knöpfle die Chance, an den EuroSkills 2018 in Budapest teilzunehmen. Sollte Raphael Rossol für die Weltmeisterschaft ausfallen, dürfte er schon 2017 antreten. 

Wie auch schon in den letzten Jahren organisierte die Firma Schönox zusammen mit der Firma Karl Dahm eine Spendenaktion. Dieses Jahr gingen die Spenden-Einnahmen an die Freiwillige Feuerwehr Seebruck, die die Veranstaltung seit vielen Jahren mit Einsatzkräften unterstützt und absichert. Dies wissen auch die Kunden zu schätzen und haben die stattliche Summe von 600 € gespendet. Von der Firma Dahm gab es zusätzlich noch 600 € oben drauf, so konnten insgesamt 1200 € an die Einsatzkräfte der Feuerwehr übergeben werden.

„Es sind die Helfer im Hintergrund, die eine Veranstaltung wie diese möglich machen. Ohne die geht es nicht! In der Woche vor den Handwerkertagen sind es vor allem die Mitarbeiter, denen mein Dank gilt. Da herrscht hier im Unternehmen Ausnahmezustand. Keiner ist an seinem gewohnten Platz anzutreffen. Alle packen mit an. Das ist es auch, was dieses Wochenende so besonders macht. Dennoch weiß schon jeder, was zu tun ist und setzt sich dafür ein, dass alles bis zu den Handwerkertagen vorbereitet ist. Am Wochenende kommt dann noch externe Hilfe hinzu, wie z. B. die freiwilligen Helfer der Seebrucker Feuerwehr, die die Parkeinweisung vor Ort übernehmen. Für eine so erfolgreiche Veranstaltung bedarf es einem starken Team, das zusammenhält und in dem jeder mit anpackt.“

Carolin Heuckmann-Wiesinger, Marketingleitung Karl Dahm

Ob das Wetter uns nächstes Jahr wieder überrascht, müssen wir abwarten. Wir blicken einmal mehr auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurück und freuen uns auf 2018! NACH den Handwerkertagen ist VOR den Handwerkertagen!

> Hier geht’s zur Handwerkertage 2017 Bildergalerie

> Hier geht’s zum Handwerkertage 2017 Chiemsee-Photobooth